Zweite siegt gegn Ahsen und führt die Tabelle an

Am vergangenen Sonntag war es endlich wieder Zeit für ein Heimspiel. Bei spätsommerlichem Wetter gastierte Borussia Ahsen mit ihrer Erst- und Zweitvertretung am Nußbaumweg. Um 13:00 Uhr wurde zunächst das Kreisliga-B-Duell der jeweiligen zweiten Mannschaften auf dem Naturrasenplatz angepfiffen. Bereits mit dem ersten Angriff der Frösche deutete sich ein torreiches Duell. Robin “Ossi” Ostdorf schaffte es jedoch nicht den unerwartet langen Abstoß von Patrick “Massi” Maßmann zum 1:0 in die Maschen zu drücken.

Besser gelang es Teamkollegen Gion Siebert, der ungewohnter Weise per Kopf einnetzte. Die Vorlage in der gerade erst 5. Minute kam hierbei von Dominic Petek, der einen Freistoß aus dem Halbfeld optimal in den 16-Meter-Raum schlug. Borussia Ahsen war gedanklich noch beim Warmmachen, als in der 12. Minute Ostdorf doch endlich seinen Treffer zum 2:0 markieren konnte. Ahsen wurde langsam wach und konnte direkt mit dem ersten Angriff den Anschluss durch Finley Max Lempsch (14.) folgen lassen. Anschließend waren es nochmals Ostdorf (23.) für Grün-Weiß und Lukas Ostkamp (27.), die das Spiel nur auf dem Papier als umkämpft darstellten. Die katastrophale Chancenverwertung seitens Grün-Weiß hielt die Ahsener stets im Spiel. Trotz der Treffer von Patrick Hölken (37.) und Dominic Petek (44.), der sich als sicherer Schütze vom Punkt auszeichnen konnte, war das Spiel noch lange nicht entschieden.

Zehn Minuten nach der Halbzeit war es erneut Patrick Hölken (55.), der unter der Woche Vater geworden war, der den Sack für die Frösche zu machen wollte. In der Folge kam es jedoch nicht nur zum 6:3 durch David Krämer (60.), sondern auch zum Strafstoß für Ahsen. Lukas Ostkamp (70.) traf vom Punkt und verkürzte somit auf 6:4. Die Mannschaft von Patrick “Pako” Korat und Philipp “Wessi” Westhoff fing sich erst nach dem erlösenden Tor durch den an diesem Tag überragenden Dominic Petek (77). Obwohl er den Ball nur mit dem Schienbein traf, fand er damit zur Verwunderung des Ahsener Keepers den Weg zu seinem zweiten Treffer. In der Folge konnte sich Ahsen nicht mehr erholen und ein offener Schlagabtausch fand nach intensiven 90 Minuten sein Ende.

Damit darf die Zweite von der Tabellenspitze grüßen und sich als vorerst torgefährlichste Mannschaft der Kreisliga B4 in Recklinghausen bezeichnen. Nächste Woche geht es nach Castrop-Rauxel zum TuS Henrichenburg, die an diesem Wochenende mit 8:1 gegen Oberwiese hoffentlich ihr Pulver verschossen haben.

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Logo VW autohaus Keysberg in Haltern am See
Logo Crölle Haustechnik
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo KFZ Kurt in Recklinghausen Süd
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick