Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt

AUFSTIEG ZUR KREISLIGA B: GWE Erkenschwick III zieht im Hinspiel beim SV Vestia Disteln III mit 0:5 den Kürzeren. Rückspielt steigt am Montag.

Von Michael Steyski

Sportplatz Fritz-Erler-Straße. Dennis Magga ist ein gebranntes Kind. „Heute wird aber noch nicht gefeiert“, meint der Torwart des SV Vestia III. Dabei haben die Distelner das Tor zur Kreisliga B weit aufgestoßen, das Hinspiel gegen die DJK GW Erkenschwick III mit 5: 0 (2: 0) gewonnen.

Nach dem 4: 1-Sieg im letzten Saisonspiel gegen die SG Hillen II hatten die Distelner die Fehl-Info, dass alle vier Vizemeister der Kreisliga C definitiv aufsteigen. Dem ist aber nicht so. Deswegen setzte der Fußball-Kreis eine Aufstiegs-Relegation an.

Zu Beginn war’s ein offenes Spiel. Die erste Chance hatten sogar die Gäste, als nach einem Eckball Till Wagner draufhielt, Torwart Magga aber abwehrte (23.). Eher aus dem Nichts gingen die Distelner, die von Dominik Ewald gecoacht werden, in Führung. Es war die 35. Minute, als Steven Radecki aus gut 20 Metern Maß nahm. Hoch schlug die Kugel direkt neben dem Pfosten ein zum 1: 0. Fast im Gegenzug hatten die Gäste die Chance zum Ausgleich. Im Anschluss an einen Freistoß fand Patrick Grüner aber in Magga seinen Meister.

Dann ging’s bei den Distelnern schnell nach vorne. Die Kugel ging rechts heraus zu van Hieu Nguyen. GWE-Keeper Hermann Habben kam zu zögerlich raus, Nguyen legte die Kugel an Habben vorbei zum 2: 0 ins Netz (37.). 2: 0 hieß es auch beim Wechsel.

In Abschnitt zwei machte zunächst die GWE-Elf Dampf – aber nur kurz. Zehn Minuten später waren die Gäste platt. Immer wieder kamen die flinken Distelner vors GWE-Tor. Als Pedro Benitez Fernandez von rechts flanken wollte, traf er aus zwei Metern im GWE-Strafraum die Hand von Till Wagner. Der Schiri entschied auf Elfmeter, den Gerlach zum 3: 0 verwandelte (62.). Fortan war’s nur noch ein Distelner Sturmlauf. Benitez Fernandez schob die Kugel zum 4: 0 ein (76.), beim 5: 0 lenkte der Grün-Weiße Christopher Sieper eine Radecki-Flanke aus einem Meter ins eigene Netz (81.). „Wir werden Montag im Rückspiel dennoch alles probieren“, sagt GWE-Trainer Volker Conradt.

Tore: 1: 0 (35.) Steven Radecki; 2: 0 (37.) van Hieu Nguyen; 3: 0 (62.) Hand-11m Daniel Gerlach; 4: 0 (76.) Pedro Daniel Benitez Fernandez; 5: 0 (81.) Eigentor Christopher Sieper

SV Vestia III: D. Magga – Kastriot Rrmoku, Wisniewski, Becker, Bredhauer, Radecki, Kaltrim Rrmoku, Benitez Fernandez, Gerlach, Zander, V. Nguyen / Rühl, T. Nguyen, Fillies, Krawczynski, Hahn, Hüsken, Schimanski

DJK GW Erkenschwick III: Habben – Hachmann, Wagner, Korat, Kemper, Pazarli, Sadowski, Lenk, Wagner, Grüner, Brodziszewski / Sieper, Voigt, Artmann, Conradt, Schlechter, Blum, Rickelhoff

Schiedsrichter: Ahmed Semo (Dorsten)

Zuschauer: 130

Besondere Vork.: keine

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Logo KFZ Kurt in Recklinghausen Süd
Kurowski GmbH & Co. KG
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick
Logo Ruhrbad Oer-Erkenschwick