Elfer ist der Dosenöffner

KREISLIGA B: 75 Minuten tat sich zwischen dem FC und GWE II nicht viel. Dann traf Philipp Owczarzak zum 1:0. Am Ende hieß es 5:2 für die Rapener.

Von Olaf Nehls,

Oer-Erkenschwick

Jetzt haben auch der FC 26 und GWE II endlich ihre Hinrunde in der Kreisliga B4 beendet. Das Derby am Steinrapener Weg war bereits im vergangenen Jahr wegen Unbespielbarkeit der Platzanlage ausgefallen und konnte in der Folge, trotz vierfacher (!) Neuansetzung, erst am gestrigen Donnerstagabend stattfinden. Und beide Mannschaften, die sich beim Saisonfinale Ende Mai am Nußbaumweg erneut gegenüberstehen, schenkten sich nichts.

Die knapp 60 Zuschauer sahen eine flotte, stets faire Partie, mit reichlich Torszenen auf beiden Seiten. Die Gastgeber, die nach den Ausfällen von Dennis Nöllecke (verletzt) und Dominic Colloff (verhindert) auf der Torwartposition mit dem reaktivierten Mahmut Arik einen Altherrenspieler aufboten, begannen stark, hatten in den ersten 20 Minuten deutlich mehr Ballbesitz, erspielten sich zunächst aber keine zwingende Möglichkeit.

Die gab’s dann kurz vor der Pause auf der anderen Seite. Nach einem Eckball von Marco Schramm hätte Pascal Reissing um ein Haar einen Kopfballtreffer erzielt. Niclas Klemm klärte auf der Linie.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs musste auch GWE-Coach Sedat Kilicarslan mit Lucas Jetten für den verletzten Marc Malcharek auf der Torwartposition wechseln. Und der neue Schlussmann parierte stark, als FC-Kapitän Nico Wieke nach einem Konter plötzlich alleine vor ihm auftauchte (53.).

Auch FC-Torwart Arik konnte sich kurz darauf auszeichnen, als Jan-Pierre Kurmann am zweiten Pfosten den Ball per Flugkopfball aufs Tor brachte(62.). GWE hatte nun mehr vom Spiel. Gefährlicher war aber der FC, der stark konterte. Wie in der 74. Minute, als Ömer-Can Acar Wieke den Ball nach Zuspiel von Mehmet Öztürk auflegte. Marius Gruben ging dazwischen, der Ball flog übers Tor. Schiri Steffen Schröder (Marl) wollte bei Wiekes Abschluss ein Foul des Verteidigers gesehen haben und entschied auf Elfmeter. „Kann man sicher drüber streiten“, meinte selbst FC-Trainer Klemm später. Philipp Owczarzak verwandelte zum 1:0 und läutete die unterhaltsame Schlussphase ein, in der GWE mehr Risiko gehen musste und ausgekontert wurde. Für den FC trafen noch Öztürk (81./88.) und Johannes Hülsken (89./90.+2) jeweils zweifach. Marco Schramm konnte zwischenzeitlich für GWE auf 2:1 (85.) und 4:2 (90.) verkürzen.

Quelle: Stimberg Zeitung

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Kurowski GmbH & Co. KG
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick