Ein Spielbericht der anderen Art: Unsere Los Pedalos

Unsere Los Pedalos waren wieder auf Tour.
Der Sportliche Leiter, Michael Blum, auch bekannt als Los Pedalos Boss hat die Tour in Los Pedalos Sprache mal Revue passieren lassen.
Lest selbst:

Buenos dias, alle mannos (also ohne Frauen) Los Pedalos, sechs grünos Quakos trafen sich gestern an der berühmt berüchtigten Nussbaumarena, um radelnderweise etwas für ihre Gesundheit zu tun. Hermannos, hombre Holger, Felixos, Volkeros, Don Martin und Padre Michaelios, starteten um 17:36 mitteleuropäischer Zeit in Richtung Ahsen. Entlang von Wiesen und Bäumen fuhren die Asphaltcowboys in der Belgischen Formation gen ihrem ersten Ziel, dem guten, alten Haardstübchen. Gut gelaunt und mit einem ersten Durst ausgestattet, erreichten wir unser Ziel unfallfrei. Elektrolyte wurden bestellt und eine liebevoll zubereitete Frikadüse, nett verziert durch Frischkäseschnittchen und einem Schlag Nudelsalat, machten den Tisch gleich zu einem gutanzusehenen Pausentisch. Als ein weiteres isotonisches Kaltgetränk bei der umtriebigen Wirtin in Auftrag gegeben wurde, gesellte sich ein kräftiger Hundehalter mit einer Art kleinem Pferd an den Nebentisch. Gleich kam die Idee auf, man könne mit diesem etwas hochgewachsenen Tier Geld verdienen, in dem man ihn nen Sattel auflege und Kinder durch die haard führen könne. Ja, ja, so irische Wolfshunde sind schon ne beeindruckende Rasse. Egal, nicht dass der Eindruck entsteht, es gab sonst nichts Bemerkenswertes zu berichten, setzte sich der Tross weiter in Richtung Haardschacht in Bewegung. Nach schweißtreibenden 7 1/2 Minuten dort angekommen, standen wir leider vor verschlossenen Zäunen. Mit dennoch tollen Eindrücken eines Stücks Bergbaukultur kehrte er alsbald zurück und traf auf erneut durstige Bikerfreunde, frei nach dem Motto: spart Wasser, trinkt Bier!
Die letzte Etappe ging dann bei Einbruch der Nacht über die von allen gehasste Lieblingsstrecke an Mutter Wehner vorbei in Richtung Maritimo. Ein letzter Anstieg und danach nur noch rollen lassen war jetzt angesagt. Eine Grünphase nutzend verabschiedete sich Don Martin, nach kräftezehrenden 4 Vortagen, verständlicherweise (muchos Gracias an der Stelle an Senora Ines, dass unser Bruder Don Martin mitfahren durfte), so dass die glorreichen Fünf zum Ausklang zum Anfang der Tour zurückkehrten.
Gegen 21:32 Uhr schloss Hermannos die Pforte und wir somit eine erneut schöne, lustige und kulturell wertvolle Radtour.
Wer auch mal mitradeln möchte und Lust hat in geselliger Runde die nähere Umgebung zu erkunden, ist herzlich eingeladen.

Die nächste Tour, vorausgesetzt das Wetter spielt mit, findet am kommenden Montag, 28.09.2020, statt.

Buenos Herbstanfang
Euer Los Pedalos Boss🚴‍♀️🙋‍♂️

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Logo VW autohaus Keysberg in Haltern am See
Logo Crölle Haustechnik
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo KFZ Kurt in Recklinghausen Süd
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick