Ausschnitt des Logos von DJK Grün Weiß Erkenschwick

SV Westerholt II – GWE II 5:3

Schwache zweite Halbzeit kostet Punkte in Westerholt.

Am vierten Spieltag der Kreisliga B4 traf unsere Zweite auf Westerholt II in Herten. Der 14-köpfige Kader war mit Ach und Krach, so wie 3 Spielern aus der ersten Mannschaft, dem Trainerteam und verletzten Spielern zusammengestellt worden. Ein großer Teil der Mannschaft war erst am Nachmittag aus einem Kurzurlaub gelandet, zwei Spieler sind derzeit Rot gesperrt und einige krank und verletzt. Dennoch sollte das Spiel umbedingt gewonnen werden um mit einer Siegesserie in das anstehende Derby gegen Titania zu gehen.

Bei gutem Wetter ging es auf dem rumpeligen Ascheplatz auch direkt gut los für die Zweite.

Daniel Christensen schiesst in der ersten Minute knapp vorbei. Des weiteren scheiterte Patrick Ratzke in der 5. Minute mit einem Fernschuss am linken Pfosten. Es dauerte eine halbe Stunde bis wir dann zwingender vors Tor der Heimmannschaft kamen. Erst scheitert Christian Scholz in der 30. Spielminute aus 7 Metern, nachdem er von Justin Thieman schön bedient worden ist. Danach machte Scholz seinen Fehler wieder gut, in dem er Daniel Christensen im Strafraum ans Leder bringt und dieser das 1:0 mit einem platzierten Schuss eintütet. Zwei Spielminuten später trifft Patrick Ratzke mit einem Volleyschuss wieder den Pfosten, hat dieses Mal aber das Aluminiumglück auf seiner Seite und der Ball geht vom Pfosten zum 2:0 in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt führen die Frösche hochverdient, da sie die klar bessere Mannschaft sind. Mit dem Stand von 2:0 für die Zweite geht es in die Pause.

Aus der Pause kam die Mannschaft denkbar schlecht, verlor zu viele Zweikämpfe und konnte Offensiv nur noch für wenig Entlastung sorgen. Folglich erzielte Westerholt in der 54. Minute den Anschlusstreffer. In der 64. Minute kam Jan Mratzny, der seit April an eine Schambeinentzündung laborierte für Christian Scholz. Fünf Minuten später setzt Mratzny Christensen in Szene, der den Ball aber leider nicht am Torwart vorbeispitzeln kann. In der 73. Minute erhöhen die Frösche dann aber doch auf 3:1 durch ein Kopfballtor von Mratzny nach Ecke Sebastian Heitkamp.

Das war leider die letzte schön Szene an diesem Fussballnachmittag, denn der SV Westerholt II schaffte es noch durch Tore in der 80., 85., 90. und 92. Minute den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen.

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Kurowski GmbH & Co. KG
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick