Ausschnitt des Logos von DJK Grün Weiß Erkenschwick

Krüger muss ins Krankenhaus – Verteidiger trifft beim 1:1 von GWE I gegen Meckinghoven

KREISLIGA A: Verteidiger trifft für GWE beim 1:1 gegen Meckinghoven und verdreht sich das Knie

OER-ERKENSCHWICK. Bereits am Samstag empfing A-Kreisligist GWE den SV SW Meckinghoven zum Ostvestderby am Nußbaumweg. Nach zuletzt zwei sieglosen Heimspielen wollte die Synowczik-Elf gegen die Dattelner endlich wieder einen „Dreier“ einfahren. Doch nach dem 1:1 (0:0) teilten sich beide Teams verdientermaßen die Punkte.

Es entwickelte sich schnell ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem es beide Teams verpassten, früh in Führung zu gehen. Die erste große Chance für GWE hatte Andreas Stolzenberg, der aber an Meckinghovens Schlussmann Ricardo Homfeldt scheiterte (14.). Auf der Gegenseite verlor Matthias Stolzenberg den Ball im Spielaufbau, doch Julien Homfeldt konnte diesen Patzer nicht nutzen (18.). Das erste Tor fiel in der 21. Spielminute, doch der Treffer von Sadi Özturk wurde wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen – eine fragliche Entscheidung.

Kurz vor der Halbzeit hatten dann beide Teams ihre bis dato größte Chance zur Führung. Francisco de Ranca legte auf Özturk auf, der aber am überragend reagierenden Dominic Kandziorra scheiterte (37.). Im direkten Gegenzug spielte Robin Bergner einen punktgenauen Pass auf GWE- Stürmer Robin Ostdorf, doch auch hier war der Keeper der Sieger (38.), sodass es torlos in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zunächst und die erste große Chance der zweiten Halbzeit landete gleich im Kasten. Stolzenberg brachte eine Flanke von der linken Seite in den Meckinghover Strafraum und Kapitän Markus Krüger erzielte mit dem Rücken das 1:0 (67.).

Glück hatten die Gäste, als Kapitän David Krück Krüger rotwürdig foulte, der Schiedsrichter das Vergehen aber nicht sah. In der 78. Minute hätte Kevin Kollhoff auf 2:0 stellen können, traf aber nur die Latte. Kurz darauf aber ein Schockmoment für die „Frösche“. Krüger verdrehte sich das Knie und musste mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Da GWE aber bereits dreimal gewechselt hatte, spielten die „Frösche“ zehn Minuten in Unterzahl. Und das sollte sich rächen. Öztürk flankte auf den gerade eingewechselten Andreas Tewes, der sich nicht zweimal bitten ließ und den 1:1-Endstand markierte (84.). Sowohl Stolzenberg (86.), als auch Gäste- Stürmer Lukas Finke (90.) hatten noch den Siegtreffer auf dem Fuß, doch beide Male regierten die Schlussmänner wieder überragend.

Quelle: Stimberg Zeitung (Thorben Oberhag vom 16.10.2017)

GWE bedankt sich bei seinen Partnern für die tolle Unterstützung:

Kurowski GmbH & Co. KG
Logo Lenner Online Marketing Internetagentur in Oer-Erkenschwick
Logo Friseur Jenny M Oer-Erkenschwick